E-Mail schreiben

0451-12285700

Schule /

Europaschule

Das Europaprofil der Thomas-Mann-Schule

Am 8.2.2000 wurde unserer Schule der Titel Europaschule verliehen: als Anerkennung der bisherigen Europa-Aktivitäten, die über viele Jahre bereits der Schule ein europäisches Profil verliehen haben, aber auch als Verpflichtung und Verantwortung, diese europäische Dimension in unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Aktivitäten nachhaltig zu fördern.Die fortschreitende Integration der europäischen Völker und Kulturen im Sinne der Bildung des „europäischen Hauses“ schreitet voran. Wir wollen unsere Schülerinnen und Schülern diesen Prozess bewusst miterleben lassen, sie zur Teilhabe befähigen und ihre Persönlichkeitsentwicklung zu Europabürgern fördern. Die mehrsprachige Lebenswelt ist für viele Schüler, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, bereits Alltagsrealität. Auf privaten Reisen, bei Austausch- und Studienfahrten ins europäische Ausland stellen Schüler und Schülerinnen ihre Sprachkenntnisse unter Beweis und erfahren und erleben kulturelle Vielfalt. Auslandspraktika und Auslandsstudium, ein Arbeitsplatz in England, Frankreich oder Polen: heute ist das für viele unserer Schulabgänger bereits Realität.

Im Jahr 2018 sind wir als „Botschafterschule des Europäischen Parlaments“ zertifiziert worden. Das bedeutet, dass Schülerinnen und Schülern unserer Europa-AG sich mit europapolitischen Fragen auseinandersetzen. Sie engagieren sich außerdem als Juniorbotschafter und bringen anderen Schülern das Thema Europa näher.

Im Europäischen Parlament in Brüssel und Straßburg treffen sie beim „European Youth Event“ (EYE) oder bei „Euroscola“ auf Jugendliche aus anderen Mitgliedsländern und debattieren auf Englisch oder Französisch strittige europäische Vorhaben.

Botschafterschulen des EP bilden ein europaweites Netzwerk und treffen sich einmal jährlich in ihrer Region.

Zusammenarbeit und Ausblick

Diese Europa-Aktivitäten sind aber nur möglich, weil unsere Eltern sie maßgeblich unterstützen: sei es bei der Unterbringung auswärtiger Gäste oder beim Ausrichten von Feiern und natürlich bei der Finanzierung der Programme und Fahrten ihrer Kinder.

Wir bemühen uns um einen intensiven Austausch zwischen Elternhaus und Schule, zwischen Europaschulen und ihren europäischen Partnern.

Über die zahlreichen Projekte, Austauschprogramme, internationalen Kooperationen und Begegnungen wie MUNOL, Erasmus+, Interreg, Euroscola und Weiteres erfahren Sie mehr in den Beiträgen auf dieser Schulhomepage.

Mechthild Piechotta, Europakoordinatorin

LINKS:
MUNOL Homepage (englisch)

https://europaschulen-sh.de/

https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/veroeffentlichungen_beschluesse/2020/2020-10-15-Europabildung-in-der-Schule-m-Anl_01.pdf

Letzte Beiträge aus Europaschule

Wasser, ein kostbarer Rohstoff – Erasmus-Projekt in Carboneras

Am Sonntag, den 28.04.2024 sind wir sehr früh morgens aufgebrochen, um unseren Flieger von Hamburg nach Alicante rechtzeitig zu erreichen.  In Alicante gelandet, klappte der Weitertransport reibungslos und wir wurden mit einem Minibus abgeholt, der uns nach Carboneras brachte und von dem aus wir schon einen ersten Eindruck von der trockenen und hügeligen Landschaft der Provinzen […]

Unlock Europe – Escape Game zum Thema Sicherheit und Frieden in Europa

EU-Gipfel in Brüssel: Schwarze Limousinen mit Blaulicht fahren vor. Im Blitzlichtgewitter der Presse steigen Deutschlands Bundeskanzler Olaf Scholz und all die anderen Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedsstaaten aus und eilen in das Europagebäude. Ein wichtiges Treffen des Europäischen Rats steht an: Es geht um nichts Geringeres als die Zukunft Europas. Doch auf dem Weg zum […]

Alle Einträge anzeigen