E-Mail schreiben

0451-12285700

Wir sind dabei! Die TMS ist Botschafterschule des Europäischen Parlaments!


Am 12. Juni war es soweit: Leonie Augustin von der Agentur Polyspektiv kam zum Zertifizierungsbesuch an die TMS. Ziel war zu prüfen, inwieweit  unsere Schule die Anforderungen erfüllt, um in das Programm Botschafterschule des Europäischen Parlaments aufgenommen zu werden.

Vorher hatten die 19 Juniorbotschafter, so werden die Schülerinnen und Schüler genannt, die sich dafür engagieren, das Bewusstsein für Europa und die Bedeutung des Parlaments zu stärken, einiges an Arbeit in die Gestaltung der Europaecke gesteckt.

Herr Klingebiel verbindet den Rechner mit dem Touchscreen, Fynn schraubt die Rückwände ans Regal.

Lara übersprüht die Leiste des ehemaligen Kiosk mit blauer Farbe.

Frau Fraatz befestigt die Regalwände für die Infotafeln über die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

Außerdem hatten sie zusammen mit den Seniorbotschafter genannten Lehrern Material für die spielerische Erarbeitung des Themas „Europa“ für jüngere Schülerinnen und Schüler vervielfältigt, ausgeschnitten und laminiert. Insgesamt stehen jetzt fünf Boxen mit Unterrichtsmaterial für die Unter- und Mittelstufe und ebenso viele Boxen für die Mittel- und Oberstufe zur Verfügung.

Schneiden, kleben, laminieren – es gab viel zu tun, …

… aber der Spaß kam nicht zu kurz.

Lara und Lara – ein gut eingespieltes Team.

Frau Fraatz und Frau Kangastie sorgten dafür, dass das Laminiergerät nicht abkühlte.

Die Klasse 9b hatte noch einen besonderen Beitrag zur Europaecke erbracht: Unter der Leitung von Kunstlehrer Ingo Bruweleit und Geografielehrer Mirko Dahmke hatte die Schülerinnen und Schüler in Teams Stühle zu Mitgliedsstaaten der EU gestaltet.

Ben und Iljuscha sägten die Lehne in Form eines Kleeblatts für den „irischen“ Stuhl.

Pizza, Pasta und der Pate – Sams Stuhl spielt mit Klischees über Italien.

Auf Nensis und Assylas Stuhl tummeln sich Meeresbewohner. Schließlich ist Portugal eine Seefahrernation.

Die Sitzfläche aus Kunstrasen, in den Löchern der Lehne Bilder dänischer Sehenswürdigkeiten und Spezialitäten – Laras Stuhl beeindruckt.

Nach einem Gespräch mit Schulleiter Peter Flittiger unterhielt sich Leonie Augustin ausführlich mit den Juniorbotschaften, befragte sie zu ihrer Motivation, sich für Europa zu engagieren und zu ihren bisherigen Aktivitäten. Die Schülerinnen und Schüler berichteten über die zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten, an denen sie teilgenommen und die sie gestaltet hatten, u.a. den Festakt zum Europatag im Rathaus mit Ministerpräsident Daniel Günther, MUNOL, das Interregprojekt. Beeindruckt von der Qualität und Vielfalt des Engagements kehrte Leonie Augustin nach Berlin zurück, um Liz Pender vom Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments Bericht zu erstatten, und wenige Tage darauf erhielt die TMS die Nachricht, als dritte Schule in Schleswig-Holstein in das Programm aufgenommen zu sein.

Jetzt hoffen wir darauf, dass bald eine Gruppe Juniorbotschafter nach Straßburg reisen darf zu einer Simulation des Europäischen Parlaments.

Seither findet die Europaecke Anklang bei den Schülerinnen und Schülern und wird bewundert und genutzt.

Lennart, Ole und Tünay studieren die Infotafeln.

Über den Touchscreen gelangt man auf Webseiten zum Thema Europa. Ole und Tünay studieren die Umfrageergebnisse zu den Lieblingsheldinnen und -helden aus Astrid-Lindgren-Romanen.

Die Sechstklässler verbringen ihre Pause oft in der Europahalle.

Wir danken dem Schulverein für die Übernahme der Kosten zur Einrichtung der Europaecke und Erstellung der Unterrichtsmaterialien.

Wer sich genauer über das Programm Botschafterschule des Europäischen Parlaments informieren möchte, wird hier fündig:

http://www.europarl.europa.eu/germany/de/jugend-schulen/botschafterschule-fuer-das-europaeische-parlament

Text und Fotos: Mechthild Piechotta